Noch Fragen?

Wir sind kein Toolanbieter, bei dem ein Produkt oder eine Dienstleistung nach “Schema F” erfolgt. Wir haben für die Nutzung von Marketing und Vertriebsdaten einen adaptierbaren Standard entwickelt und nennen es “deine Datatoolbox”. 

Nachdem wir uns dein individuelles Geschäftsmodell angesehen haben, erstellen wir eine passgenaue Datenstrategie zur Beantwortung deiner und nicht allgemeiner Fragen. Dann wenden wir intern geschaffene Standards an. Das kombinieren wir mit den Informationen zu deinem Geschäft. Kurz gesagt: Wir bringen bilden beim Zusammenführen der Daten aus Marketing und Vertrieb dein Geschäftsmodell ab. So schaffen wir es, mit geringen Investitionen maximalen Nutzen zu erzielen. 

Eine Investition in ein eigenes Data Warehouse mit automatisierte Daten Pipelines ist für dich sinnvoll, wenn du:

  • Marketing- und Vertriebsmaßnahmen übergreifend verstehen willst.
  • Das manuelle Reporting durch eine automatisierte Lösung ersetzen willst, um Zeit zu sparen und manuelle Fehler vermeiden möchtest.
  • Deine gesamten Daten zusammenbringen willst, also eine Übersicht über alle Aktivitäten schaffen möchtest. 
  • Synergien und Potenziale aufdecken willst.
  • Daten schneller und agiler Weise nutzbar machen willst.
  • Dich unabhängig von BI- und IT-Abteilungen machen willst. Wir sind der Überzeugung, dass ein Teil des “Datenlesens und -Nutzens” auf deiner Seite, von den Mitarbeitenden des jeweiligen Bereichs erfolgen sollte. 
  • “Data Driven Thinking” im Unternehmen verankern willst.

Eine Zusammenarbeit mit uns kann für dich sinnvoll sein, wenn du

  • das manuelle Reporting durch eine automatisierte Lösung ersetzen willst.
  • deine Marketing- und Vertiebsdaten sinnvoll zusammenbringen willst.
  • die gesamte Customer Journey abbilden willst.
  • Synergien und Potenziale aufdecken willst.
  • deine Maßnahmen übergreifend verstehen willst.
  • Daten schneller und agiler Weise nutzbar machen willst.
  • “Datengetriebenes Denken” in deinem Unternehmen verankern willst.
  • einen langfristigen Partner an deiner Seite suchst, der deine Vorhaben aus der Vogelperspektive beurteilt und dir bei der Umsetzung hilft.
  • keine eigene Data- oder BI Abteilung hast. Dank unserem agilen “Low-Code-Ansatz” arbeiten wir kosteneffizient und reduzieren den Aufwand für Entwicklung und Instandhaltung auf ein Minimum.
  • unabhängig bleiben möchtest. Bei uns bleibst du immer Eigentümer deiner Daten und der gesamten Infrastruktur.
  • deine Datenanalyse professionalisieren willst. Wir setzen immer auf Marktstandards wie SQL, BigQuery, Data Studio, etc. .

Eine Zusammenarbeit mit uns ist sinnvoll, wenn du:

  • Langfristigen einen Partner an deiner Seite suchst, der dir zur Verfügung steht um sich ändernden Anforderungen zu begegnen, wie zum Beispiel: Weitere Datenquellen zu erschließen, Daten anzureichern, neue Sachverhalte zu visualisieren, Analysen durchzuführen oder Prozesse zu automatisieren.
  • Einen Teil der Analysen oder der operativen Arbeit selbst durchführen und einen anderen Teil beauftragen möchtest. Deine Daten liegen in deiner Infrastruktur, damit sind sie frei und unabhängig von unseren Dienstleistungen oder Produkten.
  • Im Moment kein geeignetes Personal im Bereich Data Science, oder Data Engineering findest, aber trotzdem beginnen möchtest deine Marketing- und Vertriebsdaten zu nutzen.
  • (Noch) nicht über ausreichend Budget für die dauerhafte Beschäftigung von Personal in diesem Bereich verfügst. Dank unserem agilen “Low-Code-Ansatz” arbeiten wir kosteneffizient und beweisen, dass es häufig nicht notwendig ist, komplette Data Science Abteilungen zu betreiben.
  • Wenn du neben der Datatoolbox auch noch weitere Prozesse automatisieren möchtest.

Wir setzen auf Google BigQuery als Data Warehouse Lösung und auf Google Data Studio für die Visualisierung. Dies tun wir aus den folgenden Gründen:

  • Die Google Cloud Platform, inklusive BigQuery, bietet viele Integrationsmöglichkeiten, insbesondere für Marketing- und Vertriebsdaten.
  • Es ist eine native und schnelle Verbindung zu Data Studio zu Visualisierung vorhanden.
  • Im Marketing und Vertrieb nutzen viele Unternehmen bereits Google Produkte: Google Ads, Youtube, Google Sheets, Data Studio und Google Cloud Platform. BigQuery lässt sich nahtlos in den Rest des Google Stacks integrieren.
  • BigQuery ist für die Verarbeitung von riesigen Datenmengen (Petabyte-Bereich) ausgelegt. Für kleine Datenmengen (Megabyte-Bereich) ist es genauso gut geeignet. 
  • Geringe Kosten: Für unsere Projekte haben wir es in der Regel bereits mit aggregierten Daten zu tun. Das heißt die Datenmengen sind überschaubar und die Kosten daher gering.
  • Die Bedienung ist leicht verständlich und die Tools sind gut dokumentiert.
  • Alle Daten können mit SQL (einem weit verbreiteten Standard) verarbeitet und modelliert werden.

Darüber hinaus, setzen wir in Sachen Technologie auf verschiedene spezialisierte Dienstleister, die API-Konnektoren anbieten eine schnelle Integreation deiner Daten zu ermöglich.

Wir setzen an verschiedenen Stellen auf den Einsatz von hochgradig spezialisierten Tools, nutzen wenn möglich Open Source und scheuen uns nicht bereits verfügbare programmiertechnische Lösungen aus freien Quellen zu adaptieren. Wir bevorzugen einen Low-Code-Ansatz und programmieren nur, wenn es nötig ist. Dabei setzen wir in dieser Perspektive auf die Standardisierung unserer Entwicklungen. Darüber hinaus konzipieren alles so, dass wir es anschließend für dein Geschäft individualisieren können.

Des Weiteren arbeiten wir nach einem agilen Prinzip und beziehen nur so vielen Daten wie nötig. Wir erwägen sorgfältig wie “vollständig oder umfassend” die Datenbeschaffung aussehen sollte, um das Ziel zu erreichen.

Während bisheriger Zusammenarbeit mit BI-Abteilungen, haben wir häufig die Anwendung der gegenübergestellten Weise erfahren. So wurde oft Wert darauf gelegt ausschließlich eigene Entwicklungen zu verwenden und Daten in höchstmöglicher Tiefe und Vollständigkeit dauerhaft zu speichern. Beide Anforderungen kann man nur mit höherem zeitlichen Aufwand zu höheren Kosten erfüllen. Außerdem bedeutet ein vollständiger Bezug von Daten nicht gleich eine umfangreichere Nutzung, getreu dem Motto “Was bringt dir ein Sportwagen ohne Fahrerlaubnis?”. 

Um Daten nutzbar zu machen und Erkenntnisse daraus zu generieren, ist es aus unserer Sicht nicht entscheidend möglichst in die Tiefe zu gehen. Wir finden es entscheidender schnell, agil und im “Kleinen” zu beginnen und dabei das “Große” als höchst mögliches Ziel im Blick zu halten. Wir bevorzugen es iterativ vorzugehen und verstehen Data Science auch als einen andauernden Prozess. 

Wir beschäftigen uns weniger mit den technischen Dingen, wie wir deine Datenquellen anzapfen, wie sie gespeichert, etc. Klar, diese Dinge sind wichtig, aber dafür haben wir unsere eigenen Standards entwickelt, oder nutzen zum Beispiel am Markt verfügbare API-Konnektoren, oder machen uns No-Code Plattformen wie Make oder Zapier zu nutze. So bleibt uns mehr Zeit dein Geschäft und deine Fragestellungen und Probleme genau zu verstehen. 

Mit unserem kombinierten Wissen aus Marketing und Data, übersetzen wir diese Dinge in die Datenlogik. Da wir zunächst Betriebswirtschaft studiert und danach selbst operativ im Online-Marketing gearbeitet haben, bevor wir uns unserer Leidenschaft Data Science widmeten, sind wir in der Lage deine Daten entsprechend deinem Geschäftsmodell zu modellieren. Anschließend visualisieren wir die Ergebnisse um deine Daten für dich wertvoll einsetzbar zu machen.

Unser Angebot umfasst drei unterschiedliche Bausteine, die du optional bei uns in Anspruch nehmen kannst. 

  • Entwicklung
  • Service und Instandhaltung
  • Kompetenzaufbau bzw. Coaching

Nach einem Erstgespräch erhältst du von uns ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Entwicklung
Der Aufbau deiner Dateninfrastruktur erfolgt in Sprints. In diesem Zeitraum arbeiten wir fokussiert entlang deiner Datenstrategie an den vereinbarten Zielen, wodurch wir schnell und zielführend zu den gewünschten Ergebnissen kommen. 

Instandhaltung
Nach Fertigstellung der Dateninfrastruktur kümmern wir uns gerne um die Aufrechterhaltung, d.h. Wartung, Überwachung, Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der Daten Pipelines. Hierfür berechnen wir eine monatliche Pauschale in abhängig von der Anzahl an Datenquellen. Darin enthalten sind ebenso die Kosten für verwendete Softwarelizenzen. Dies gilt nur für die Dauer der Beauftragung und kann jederzeit zum Ende eines jeden Monats gekündigt werden.

Folgende Leistungen sind enthalten:

  • Wartung des Data Warehouses zur Gewährleistung einer täglichen Datenaktualität und -korrektheit
  • Anlage und Betrieb von automatisierten Überwachungsmechanismen sowie regelmäßigen manuellen Stichproben
  • Behebung von Darstellungs- und Datenmodellfehlern und Nachladen fehlender Daten
  • Unbegrenzter, Lifetime Zugang zu deiner Datatoolbox inkl. weiteren nützlichen Tools (Campaign Name Generator, etc.) und praktischen Vorlagen
    Google Workspace und BigQuery Data Warehouse
  • Externe Lizenzkosten (nach Absprache, z.B. für API Konnektoren)

Kompetenzaufbau
Damit du deine Daten optimal für dich nutzen kannst, empfehlen wir die Teilnahme an unserem Datatoolbox Educator Programm, unser auf dich zugeschnittenes digitales Ausbildungsprogramm. Das Besondere: Es orientiert sich an deinen Daten und deiner Dateninfrastruktur. Dadurch wirst du die einzelnen Inhalte viel besser verstehen und für dich nutzen können. In zweiwöchigen Q&A Sessions arbeiten wir dann gemeinsam an den Inhalten und klären alle offenen Fragen.

Gut zu wissen: Du erhältst 2-monatlich nur eine Rechnung von uns. Darin ist alles enthalten, dass so wenig wie möglich Bürokratie entsteht.

Wenn deine Dateninfrastruktur steht, beschäftigen wir uns mit der Weiterentwicklung. Oft ändern sich Dinge, wie zum Beispiel dein Marketing-Mix, deine Webseite, dein Vertriebsfunnel, Kundenanforderungen, etc. Da solche Entwicklungen permanent stattfinden, adaptieren wir deine Datatoolbox laufend an diese Änderungen. Wir kümmern uns außerdem um Fehlerbehebung und Pflege und halten alles am Laufen.

Mit uns bekommst du also nicht nur ein technisches Tool, sondern auch einen Partner für Weiterentwicklung und zum Weiterdenken. 

Ja, unsere Produkte sind sehr flexibel und skalierbar. Daher ist es irrelevant, um welche Datenmengen es bei deinem Vorhaben geht. 

Bei der Implementierung von Dateninfrastrukturen und dem Aufbau von Datenströmen, setzen wir auf cloud-basierte Technologie. Dazu nutzen wir Produkte, die sich entsprechend der Nutzung (Abfragen und Speicher) selbst skalieren und die Kosten vom Nutzungsgrad abhängen. Bei den ergänzenden Tools mit denen wir die Datenströme (In- und Output) abwickeln, achten wir ebenfalls auf Flexibilität.

Unsere Vision ist es Daten nutzbar zu machen, damit Erkenntnisse daraus generiert werden können. Ob du oder wir nun die Daten nutzbar machen, ist für uns nicht entscheidend. Grundsätzlich gehören deine Daten dir, es ist ja auch deine eigene Datatoolbox. Grundsätzlich verwenden wir allgemeine und marktgängige Standards. Du bleibst also flexibel und könntest auch ohne unsere Leistungen weiterarbeiten.

Auf zwei Arten sind wir in der Lage mit “wenig Einsatz, viel zu leisten” und größere Projekte zu stemmen. 

Grundsätzlich bildet unsere Architektur für die Datatoolbox-Dateninfrastruktur einen Standard, den wir von Mal zu Mal anwenden können. Dadurch müssen wir lediglich Teile dessen für dein Geschäft individualisieren. 

So sorgen wir Effizienz und Schnelligkeit in der Umsetzung:

  1. Zum Einen wenden wir einen Low-Code-Ansatz an und kombinieren verschiedene Hilfsmittel / Tools, mit “wenig Code” zu einem größeren System. Wir vertrauen bei unserer Auswahl auf spezialisierte Anbieter. Wir können somit schnell und agil handeln. Wir prüfen immer, ob eine gewisse Herausforderung schon gelöst wurde und ob wir diese Lösung anwenden können.
  2. Zum Anderen vertrauen wir bei unseren Implementierungen, wo nötig, auf die Zuarbeit von Freiberuflern. Dabei achten wir darauf, dass analyse-intensive und vertrauliche Aufgaben bei uns selbst liegen. So haben hast du als Kunde immer einen Ansprechpartner mit vollständiger Kenntnis über deinen Fall. Alle Freiberufler erhalten vor Beginn der Zusammenarbeit eine Schulung zu unseren Werten und Standards um ein einheitliches und strukturiertes Ergebnis zu erzielen. Sie verpflichten sich außerdem vertraglich zur Verschwiegenheit. 

Wir sind vertraut mit den gesetzlichen Bestimmungen und richten unser Handeln danach aus. Die Datenstrategie die wir für dich erstellen, stellt auch klar, wie und wohin Daten fließen, wo sie gespeichert und verarbeitet werden. Übrigens: Da wir die Infrastruktur auf “deiner Seite” aufbauen, bleiben deine Daten in deinem Haus. Ein Transfer zu uns findet nicht statt. 

Vor Beginn der Zusammenarbeit stellen wir ein ADV für Zusammenarbeit mit uns zur Verfügung. Das schafft den rechtlichen Rahmen und ermöglicht, dass wir deine Ausgangssituation mit deinen Marketing- und Vertriebsdaten analysieren können. 

Grundsätzlich versuchen wir jedoch den Einsatz von personenbezogenen Daten zu vermeiden. In vielen Fällen genügt die Betrachtung von aggregierten Leistungsdaten um bereits sinnvolle Erkenntnisse zu gewinnen oder (automatisierte) Handlungen daraus abzuleiten. Erst wenn sich ein wirklicher Vorteil ergäbe, personenbezogene Daten wie IDs einzubeziehen, würden wir in diese Dimension aufsteigen. In solchen Fällen gibt es darüber hinaus Ansätze für Datensparsamkeit, d.h. oft genügt die Anwendung von IDs, möglicherweise auch pseudonymisiert, so dass keine zusätzlichen Angaben wie Namen oder Kontaktdaten erforderlich sind.

Datatoolbox arbeitet grundsätzlich in deiner eigenen Dateninfrastruktur, sprich deinem Google Cloud Platform Konto. Das heißt, wir setzen alles so auf, es dir bzw. deiner Firma gehört. Für die Durchführung von Projekten erhalten wir lediglich Administrationszugriff.

Die Nutzung unserer Dateninfrastruktur, bzw. das Abrufen von Daten kann jederzeit auch im Self-Service durch dich selbst erfolgen. Wir visualisieren Daten mittels der Dashboarding-Anwendung Google Data Studio. Dafür bereiten wir die Daten immer so auf, dass du jederzeit selbst Diagramme und Tabellen erstellen oder deine Datensätze selbst pivotisieren können. Natürlich erstellen wir als Partner für deine Datennutzung ebenfalls Visualisierungen. Das eigenständige Experimentieren mit gut aufbereiteten Daten hat den Vorteil, dass du von Mal zu Mal tiefere Kenntnis darüber gewinnst. Die Fragestellungen, die du mit deinen Daten beantwortest, werden dadurch zunehmend komplexer. Das vergrößert die Chance auf gewinnbringende Erkenntnisse.

Wir streben nach einer ehrlichen Form der Zusammenarbeit und wir wollen durch unsere Leistungen überzeugen und nicht durch Abo- oder Lock-In-Preismodelle an uns binden. Daher erarbeiten wir zu Beginn eine Datenstrategie, anhand welcher wir Schritt für Schritt die Umsetzung in Sprints durchführen. 

Bei einer Zusammenarbeit dokumentieren wir grundsätzlich sämtliche kundenspezifische Eigenschaften von Metriken sowie die Annahmen auf welcher die Visualisierungen beruhen. Diese Dokumentationen sind für alle Nutzer jederzeit abrufbar.

Die Zusammenarbeit erfolgt in vierwöchigen Sprints, in denen vier Phasen durchlaufen werden. 

Phase 1: Vorbereiten

Vor der Erstellung der Dateninfrastruktur erfolgt die Konzipierung eines individuellen Datenkonzeptes, welches auf die spezifische Ausgangssituation und den gesetzten Projektzielen zugeschnitten wird. Zudem soll das Datenkonzept das Projekt für alle Beteiligten transparent machen und dabei helfen, die Daten bestmöglich zu nutzen. Es werden folgende Schritte durchlaufen: