Noch Fragen?

Eine Zusammenarbeit mit uns kann für dich sinnvoll sein, wenn du

  • das manuelle Reporting durch eine automatisierte Lösung ersetzen willst.
  • deine Marketing- und Vertiebsdaten sinnvoll zusammenbringen willst.
  • die gesamte Customer Journey abbilden willst.
  • Synergien und Potenziale aufdecken willst.
  • deine Maßnahmen übergreifend verstehen willst.
  • Daten schneller und agiler Weise nutzbar machen willst.
  • “Datengetriebenes Denken” in deinem Unternehmen verankern willst.
  • einen langfristigen Partner an deiner Seite suchst, der deine Vorhaben aus der Vogelperspektive beurteilt und dir bei der Umsetzung hilft.
  • keine eigene Data- oder BI Abteilung hast. Dank unserem agilen “Low-Code-Ansatz” arbeiten wir kosteneffizient und reduzieren den Aufwand für Entwicklung und Instandhaltung auf ein Minimum.
  • unabhängig bleiben möchtest. Bei uns bleibst du immer Eigentümer deiner Daten und der gesamten Infrastruktur.
  • deine Datenanalyse professionalisieren willst. Wir setzen immer auf Marktstandards wie SQL, BigQuery, Data Studio, etc. .

Wir setzen auf Google BigQuery als Data Warehouse Lösung aus den folgenden Gründen:

  • Die Google Cloud Platform bietet viele Integrationsmöglichkeiten, insbesondere für Marketing- und Vertriebsdaten.

  • Es ist eine native und schnelle Verbindung vom Warehouse (BigQuery) zu Data Studio-Dashboards vorhanden.

  • Im Marketing und Vertrieb nutzen viele Unternehmen bereits Google Produkte: Google Ads, Youtube, Google Sheets, Data Studio und Google Cloud Platform. BigQuery lässt sich nahtlos in den Rest des Google Stacks integrieren.

  • Es ist sehr performant und kann auf jede Datengröße erweitert werden. BigQuery ist für die Verarbeitung von riesigen Datenmengen (Petabyte-Bereich) ausgelegt. Für kleine Datenmengen (Megabyte-Bereich) ist es genauso gut geeignet. Für unsere Projekte haben wir es in der Regel bereits mit aggregierten Daten zu tun. Das heißt, die Datenmengen sind überschaubar und die Kosten dafür auch.

  • Alle Daten können mit SQL verarbeitet und modelliert werden.

  • Die Bedienung der Cloud Platform ist leicht verständlich und gut dokumentiert.

 

Darüber hinaus setzen wir auf verschiedene spezialisierte Dienstleister, um eine schnelle Integretation deiner Daten zu ermöglich. Hierzu zählen bspw. Stitch, Supermetrics, Parsehub, Intergromat oder Zapier. Aufgrund unserer Partnerschaften bekommen wir häufig deutlich bessere Konditionen als beim Erwerb von Einzellizenzen. Diesen Preisvorteil geben wir selbstverständlich an unsere Kunden weiter.

Wir verstehen uns als Full-Service-Partner für deine Datenanalyse und wollen das Beste aus deinen Daten herausholen. Unser Angebot umfasst dabei drei Bausteine, durch das wir ein optimales Ergebnis gewährleisten können. Du kannst sie aber je nach Bedarf auch einzeln bei uns abrufen.

Entwicklung
Der Aufbau deiner Dateninfrastruktur erfolgt in vierwöchigen Sprints. In diesem Zeitraum arbeiten wir fokussiert entlang des Datenkonzeptes an den vereinbarten Zielen, wodurch wir schnell und zielführend zu den gewünschten Ergebnissen kommen. Wie viele Sprints insgesamt erforderlich sind, ist stark vom Umfang und der Komplexität des Projektes abhängig. Durchschnittlich benötigen wir für unsere Projekte drei bis fünf Sprints. Je Sprint berechnen wir 6.000 Euro.

Instandhaltung
Nach Fertigstellung der Dateninfrastruktur kümmern wir uns gerne um die Aufrechterhaltung, d.h. Wartung, Überwachung, Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der Daten Pipelines. Hierfür berechnen wir eine monatliche Pauschale von 250 Euro pro Datenquelle. Darin sind auch die Kosten für verwendete Software enthalten. Dies kann jederzeit zum Ende eines jeden Monats gekündigt werden.

Folgende Leistungen sind enthalten:

  • Wartung des Data Warehouses zur Gewährleistung einer täglichen Datenaktualität und -korrektheit
  • Anlage und Betrieb von automatisierten Überwachungsmechanismen sowie regelmäßige, manuelle Stichproben
  • Behebung von Darstellungs- und Datenmodellfehlern und Nachladen fehlender Daten
  • Unbegrenzter Lifetime Zugang zur deiner Datatoolbox inkl. weiteren nützlichen Tools und praktischen Vorlagen
  • Google Workspace und BigQuery Data Warehouse
  • Externe Lizenzkosten (nach Absprache, z.B. für API Konnektoren)


Kompetenzaufbau

Damit du deine Daten optimal für dich nutzen kannst, empfehlen wir die Teilnahme an unserem Datatoolbox Educator Programm, unser dreimonatiges auf dich zugeschnittenes, digitales Ausbildungsprogramm. Das Besondere: Es orientiert sich an deinen Daten und deiner Dateninfrastruktur. Dadurch wirst du die einzelnen Inhalte viel besser verstehen und für dich nutzen können. In zweiwöchentlichen Q&A Sessions arbeiten wir dann gemeinsam an den Inhalten und klären alle offenen Fragen. Für die Teilnahme berechnen wir einmalig 6.000 Euro.

Gut zu wissen: Du erhältst zweimonatlich nur eine Rechnung von uns. Darin ist alles enthalten, so dass so wenig wie möglich Bürokratie entsteht.

Wir sind vertraut mit den gesetzlichen Bestimmungen und richten unser Handeln danach aus. Die Datenstrategie, die wir für dich erstellen, stellt auch klar, wie und wohin Daten fließen, wo sie gespeichert und verarbeitet werden. Übrigens: Da wir die Infrastruktur auf “deiner Seite” aufbauen, bleiben deine Daten in deinem Haus. Ein Transfer zu uns findet nicht statt. 

Vor Beginn der Zusammenarbeit stellen wir ein Auftragsdatenverarbeitungsvertrag (ADV) für Zusammenarbeit mit uns zur Verfügung. Das schafft den rechtlichen Rahmen und ermöglicht, dass wir deine Ausgangssituation mit deinen Marketing- und Vertriebsdaten analysieren können. 
Grundsätzlich versuchen wir jedoch den Einsatz von personenbezogenen Daten zu vermeiden. In den meisten Fällen genügt die Betrachtung von aggregierten Leistungsdaten, um sinnvolle Erkenntnisse zu gewinnen oder (automatisierte) Handlungen daraus abzuleiten. Erst wenn sich ein wirklicher Vorteil ergäbe, personenbezogene Daten wie IDs einzubeziehen, würden wir in diese Dimension aufsteigen. In solchen Fällen gibt es darüber hinaus Ansätze für Datensparsamkeit, d.h. oft genügt die Anwendung von IDs, möglicherweise auch pseudonymisiert, so dass keine zusätzlichen Angaben wie Namen oder Kontaktdaten erforderlich sind.

Wir informieren dich zu den entsprechenden Zeitpunkten darüber, welche datenschutztechnischen Aufgaben aus unserer Sicht notwendigerweise erledigt werden sollten. Diese sind bitte nicht als rechtliche Beratung oder Empfehlungen zu betrachten, sondern als Hilfestellung für dieses Thema.

Die Zusammenarbeit erfolgt in vierwöchigen Sprints, in denen vier Phasen durchlaufen werden. 

Phase 1: Vorbereiten

Vor der Erstellung der Dateninfrastruktur erfolgt die Konzipierung eines individuellen Datenkonzeptes, welches auf die spezifische Ausgangssituation und den gesetzten Projektzielen zugeschnitten wird. Zudem soll das Datenkonzept das Projekt für alle Beteiligten transparent machen und dabei helfen, die Daten bestmöglich zu nutzen. Es werden folgende Schritte durchlaufen: